Schüssler Salze und ihre Wirkung

alles außerhalb der klassischen Schulmedizin
Antworten
Benutzeravatar
greycie
Administrator
Beiträge: 14226
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 06:44

Schüssler Salze und ihre Wirkung

Beitrag von greycie » Mo 15. Okt 2012, 11:13

aus dem kleinen Nachschlagewerk der Schüssler Salze - oder die 12 Salze des Lebens!

Nr.1. Calcium Fluoratum
Es stärkt Knochen und Bindegewebe - die Haut bleibt elastisch
Das natürlich Vorkommen im menschlichen Körper des Schüssler-Salzes Nr. 1, dem Kalziumfluorid, ist in den Knochen, in der Haut, in unseren Sehnen, den Bändern, den Gefäßen und auch im Zahnschmelz.

Der im Kalziumfluorid enthaltene Fluor bildet zusammen mit dem Kalzium eine Verbindung, welche sozusagen das Gerüst unserer Knochen und unserer Zähne darstellt und sie stabilisiert und festigt, zudem schützt es vor frühzeitigem Verfall.

So wirkt das Schüssler-Salz Calcium fluoratum in unserem Körper
Calcium fluoratum kräftigt unsere Zähne und schützt vor Karies. Zudem härtet es die Zähne und die Knochen. Diese Wirkung ist übrigens einzigartig, kein anderes der Schüssler-Salze hat diese Wirkung. Es schützt vor und hilft so gegen z.B. Osteoporose, dem Knochenschwund. Zudem festigt es Bänder und Sehnen, glättet faltige, schlaffe Haut, auch nach einer Schwangerschaft, wenn Schwangerschaftsstreifen zurückgeblieben sind.

Calcium fluoratum gilt auch als das Elastizitätsmittel der Schüssler-Salze. Dieses Salz löst in unserem Körper den Stoff Keratin auf, einen Hornstoff, der, wenn er in zu hohem Maße im Körper vorhanden ist, Schuppenflechte, Haut- und Nagelpilzerkrankungen, wucherndes Narbengewebe, Hornhaut und rissige Haut verursachen kann. Calcium fluoratum schützt also genau vor diesen Erkrankungen und hilft sie zu heilen.

Man sollte bei der Einnahme beachten, daß es einige Zeit dauert, bis die Wirkung eintritt. Man sollte dieses Schüssler Salz deshalb über einen längeren Zeitraum einnehmen.

Wie die meisten anderen Salze ist auch dieses Salz in verschiedenen Formen erhältlich, so zum Beispiel als Tabletten, Salben, Gel's.

Ein entsprechendes Mittel in der Homöopathie ist Rhus toxicodendron.
Mehr zu Calcium fluoratum in der Homöopathie.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oratum.htm


Nr. 2. Calcium phosphoricum
Das Schüssler-Salz für gesunde Zähne, starke Nerven und Wohlbefinden
Calcium phosphoricum gilt als das wichtigste Knochensalz und das wichtigste Aufbaumittel der Schüssler-Salze. Unser Körper benötigt es zur Mineralisation der Knochen und der Zähne. Man findet es in natürlicher Form in unseren Knochen, Muskeln, Gefäßen, Nerven, im Gehirn und in der Leber.
Zudem gilt das Calcium phosphoricum auch als DAS Salz bei Erkrankungen der Lymphgefäße bzw. der Lymphknoten.

Wie wirkt Calcium phosphoricum in unserem Körper?
Dieses Salz ist als Aufbaumittel angezeigt, wenn nach erschöpfenden Krankheiten angezeigt neue Kraft benötigt wird. Es gilt zudem auch als Kindermittel unter den Salzen, zum Beispiel, wenn die Zähne wachsen oder während der Pupertät.

Kalziumsalze wirken entkrampfend und zugleich entspannend. So kann man es z.B. bei hyperaktiven Kindern einsetzen.

Es löst auch eiweißartige Ergüsse und unterstützt die Funktion der Lymphknoten, zudem fördert es den Lymphfluss.

Ähnliche Mittel in der Homöopathie sind China, Chelidonium und Symphytum.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oricum.htm


Nr.3 Ferrum phosphoricum
Prima versorgt: 1. Hilfe bei Entzündungen und eine starke Abwehr
Das Eisenphosphat ist dasjenige Schüssler-Salz, welches man bei inneren und äußeren Verletzungen anwendet, auch bei akuten Erkrankungen, z.B. bei Infekten oder bei entzündlichen Erkrankungen kommt das Ferrum phosphoricum in Frage. Zudem ist es das Akutmittel der Schüssler-Salze. So spielt es bei Entzündungen eine sehr wichtige Rolle.

So wirkt Ferrum phosphoricum in unserem Körper
Das Eisen ist eines der essentiellen Spurenelementen, also der Elemente, die unser Körper zur Erhaltung unbedingt benötigt. So stellt es einen Baustein verschiedenster Eiweißanteile im Körper dar, z.B. dem Hämoglobin. Und auch in verschiedenen Enzymen ist es enthalten.

Ein Drittel des Eisens in unserem Körper ist als Ferritin gespeichert, zwei Drittel sind im Hämoglobin vorhanden, dem roten Stoff der Blutkörperchen. So unterstützt Ferrum den Sauerstofftransport durch das Blut in unseren Körper, es sorgt für die Neubildung roter Blutkörperchen und unterstützt die Atmung. Und schließlich ist es auch an der Festigkeit und Elastizität von Haaren und Fingernägeln beteiligt, da es an der Synthese von Kollagen beteiligt ist. Dieses Kollagen benötigt unser Körper zudem für den Aufbau der Knochen, der Gelenke, der Sehnen, der Haut, der Blutgefäße und auch der Haare.

Im Normalfall wird genug Eisen durch die Nahrung aufgenommen, in besonderen Zeiten aber, z.B. einer Schwangerschaft, reicht dies nicht aus, so daß sich ein Mangel entwickeln kann. Ein Eisenmangel verursacht wiederum eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte und eine verminderte Leistungsfähigkeit.

Das im Ferrum phosphoricum enthaltene Phosphat unterstützt die Energiegewinnung in den Zellen, zudem hilft es bestimmten Eiweiskörpern in den Muskeln, den benötigten Sauerstoff aufzunehmen und wenn nötig wieder abzugeben. Es stellt also die Energie in den Muskeln bereit. Aber nicht nur da, auch im Gehirn ist der Sauerstoff wichtig, um z.B. die Konzentration zu bessern.

Phosphate treten zu bis zu 8% in Knochen und Zähnen auf, 10 % findet man davon in anderem Gewebe und zu ca. 2 % im Blut in natürlicher Form auf. Unsere Nebenschilddrüse ist dabei für die Regelung der Konzentration im Blut verantwortlich.

Phosphate sind außerdem an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt. Das Phosphat im Blut stellt zudem eine Art Puffer zur Regulierung des Säuren und Basenhaushaltes dar. So wird z.B. Harnsäure neutralisiert oder zu viel Magensäure ausgeglichen, wodurch Schäden des Körpers, z.B. Gicht, vermieden werden sollen.

Für die Nerven stellt das Phosphat ebenfalls einen sehr wichtigen Stoff dar, und zwar in der Form, daß der Nervenstoffwechsel stimuliert wird und die Impulsübertragung von den einzelnen Nerven zu den Muskeln erhöht wird.

Phosphat ist auch daran beteiligt, wenn im Muskel die Energie in Arbeit umgewandelt wird.
Im Gehirn regt es die Nerventätigkeit an, und schließlich ist es einer der Bausteine, mit dem die genetische Information jeder einzelnen Zelle in uns gespeichert wird.

Ferrum phosphoricum, das Schüssler-Salz Nr. 3, wirkt schmerzstillend.

Für das Gehirn ist Eisen und Phosphat von großer Wichtigkeit: Eisen verbessert die Sauerstoffzufuhr, Phosphat stimuliert die Energiegewinnung und die Weiterleitung von elektrischen Nervenimpulsen.

Bei entzündlichen Erkrankungen kann Ferrum phosphoricum eine Vermehrung der Erreger eindämmen. Es unterstützt also die körpereigene Abwehrkraft.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oricum.htm

Nr.4 Kalium chloratum
Das Hauptmittel bei Infekten und zur Stärkung von Haut und Schleimhäuten
Dieses Schüssler-Salz kommt im zweiten Stadium von Entzündungen in Frage, wenn sich die Krankheit manifestiert hat.

Da es als das Salz der Schleimhäute gilt, wirkt es bei Entzündungen der Schleimhäute, z.B. der Schleimhäute im Darm, im Magen oder in der Blase oder der Lunge und Bronchien.
Zudem wirkt es wunderbar bei allen Entzündungen, die mit Fieber einher gehen.

So wirkt das Kalium chloratum in uns
Dieses Schüssler-Salz wirkt regulierend auf die Ausscheidung von Wasser, es ist für die Funktion von Nerven und Muskeln zuständig und es wirkt unterstützend für den Eiweiß- und Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Zudem wirkt es steuernd auf die Verdauungsorgane, also den Magen und den Darm, und auf den Herzrhythmus.

Kalium chloratum gleicht Irritationen der Haut und der Schleimhäute aus und löst durch seine Faserstoff auflösende Wirkung auch weißliche Ablagerungen an der Haut und an den Schleimhäuten auf. Diese Ablagerungen treten z.B. bei einer Entzündung der Schleimhäute auf. Deswegen wird es auch "Schleimhautmittel" genannt.

Bildet der Körper Faserstoff (Fibrin) an den Schleimhäuten oder auf der Haut, so sollte man generell Kalium chloratum einsetzen.

Das Kalium chloratum hat als Schüßler-Salz eine ähnliche Wirkung wie Sulfur in der Homöopathie.

Das Schüssler-Salz Nr. 4, Kalium chloratum, ist in verschiedenen Potenzen von D3 über D6 bis D12 erhältlich. Zudem bekommt man es z.B. in Tablettenform, als Salbe, Gel, Creme oder Lotion.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oratum.htm

Nr. 5 Kalium phosphoricum
Wellness für die Nerven: Das Schüßler-Salz Kalium phosphoricum gibt innere Ruhe und Kraft
Kalium phosphoricum gilt als das Schüssler-Salz bei Schwäche und als das Nervensalz der Biochemie. Es wirkt besonders als Energiequelle für Körper, Psyche und Geist.

So wirkt das Kalium phosphoricum
Kalium phosphoricum wirkt besonders auf unser vegetatives und autonomes Nervensystem, jedoch auch auf die Muskulatur; wo es hilfreich ist, Sauerstoff aufzunehmen. Es bringt Energie in die Zellen und ist gleichzeitig an deren Verbrennung beteiligt. Ist in unserem Körper kein Kaliumphosphat vorhanden, können die Muskeln und Nerven nicht mehr richtig arbeiten, es entstehen Nervenschwäche oder auch Muskelschwäche. Als Folge davon können depressive Verstimmungen auftreten, ein schwaches Gedächtnis oder eine schwache Konzentration, es führt aber auch zu einer körperlichen Schwäche der Muskeln.

Das Schüssler-Salz Kalium phosphoricum wirkt regulierend auf die Verteilung von Kalium und Phosphat im Körper. Besteht eine schwere Erkankung, kann es verhindern, daß Körperzellen zu früh zerfallen. Zudem hat es eine fäulniswidrige und gärungswidrige Wirkung, besonders im Darm.

Das Schüssler-Salz Kalium phosphoricum gilt als das wichtigste Mittel für die Psyche. Man sollte es deshalb bei allen Formen von Erschöpfungszuständen anwenden, aber auch unterstützend während einer nervenärztlichen oder psychotherapeutischen Therapie.


Nimmt man das Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum wegen psychischer und nervlicher Probleme, sollte man zusätzlich darauf achten, daß man sich genügend bewegt, Stress und Anstrengungen vermeiden, da sich die Beschwerden sonst verschlimmern könnten.

In der Homöopathie hat das Kaliumphosphat Entsprechungen mit Pulsatilla, Ignatia, Rhus und Coffea.

http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oricum.htm

Nr. 6 Kalium sulfuricum
Putztrupp von innen: Dieses Salz räumt auf und entgiftet
Das Schüssler-Salz Nr. 6, Kalium sulfuricum, ist das Schüssler-Salz des dritten Entzündungsstadiums. Unser Körper repariert in diesem Stadium Schäden an entzündeten Körperstellen, z.B. der Haut. Dadurch entsteht eine Zellvermehrung an den betroffenen Stellen, die Heilung wird dadurch abgeschlossen. Das dritte Entzündungsstadium bedeutet aber auch, daß abgestorbene Zellen durch Eiter aus dem Körper ausgeführt werden.

Wirkung von Kalium sulfuricum in unserem Körper
Dieses Schüssler-Salz bringt mehr Sauerstoff ins Entzündungsgebiet. Dadurch die wird die Bildung neuer Zellen vorangetrieben. Man bezeichnet dieses Salz in dem Zusammenhang auch auch als Sauerstoffüberträger. Die Heilung der Entzündung wird so gefördert. Kalium sulfuricum setzt man deshalb überwiegend dort ein, wo defektes Gewebe auftritt, z.B. der Haut oder den Schleimhäuten. Aber auch unsere Organe und Gewebe profitieren davon: So hilft Kalium sulfuricum z.B. bei defekten Gelenken oder einem gestörtem Wachstum der Haare und Finger- und Zehennägel.

Ähnliche Mittel in der Homöopathie sind Pulsatilla, Rhus, Sulfur und Arsenicum.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... uricum.htm

Nr. 7 Magnesium phosphoricum
Locker bleiben: Das Schüssler-Salz gegen Schmerzen und Krämpfe
Das Magnesium ist ein lebenswichtiges Mineral, das man dem Körper zuführen muß, da er es nicht selbst bilden kann. Magnesium ist ein wichtiger Bestandteil unserer Knochen. Ein Mangelzustand, wie z.B. bei häufigem oder lang anhaltendem Durchfall, kann Beschwerden wie Augenzittern, Zuckungen im Gesicht, Konzentrationsstörungen, Schmerzen im Nacken, Sehstörungen, Schluckauf, Nervosität, Schmerzen beim Urinieren, einer schwachen Blase, kribbeln am Körper, Rückenschmerzen, Beschwerden mit der Gallenblase, Krämpfe der Arm- und Beinmuskulatur, Gebärmutterkrampfe, Depressionen oder Herzbeklemmung verursachen.

Sucht man Magnesiumphosphat in unserem Körper, so findet man es in unseren Knochen, Muskeln, den Zähnen, den Blutgefäßen, den Nerven, im Gehirn und in der Leber. Es regelt in Kombination mit Kalzium die Durchlässigkeit von Zellmembranen. Dadurch beschützt es uns vor schädlichen Auswirkungen von Stress. Zudem braucht unser Körper Magnesium zur Energiegewinnung aus Zucker.

So wirkt das Magnesium phosphoricum in uns
Es ist wichtig für den Aufbau von Knochen- und Zahngewebe, es wird zur Signalübertragung von den Nerven zu den Muskeln benötigt, eine Muskeltätigkeit wird durch Magnesium phosphoicum ermöglicht. Bei Krämpfen oder auftretenden Schmerzen verlangsamt Magnesium phosphoricum Schmerzsignale ins Grhirn. Zudem wirkt es beruhigend auf unsere Nerven. So bessert dieses Schüssler-Salz auch den Schlaf, da man besser abschalten kann.

Ähnliche Mittel in der Homöopathie sind Colocynthis, Dioscorea villosa, Gelsemium und Nux vomica.

Lesen Sie auch "Die heiße Sieben".

Das Schüssler-Salz Nr.7 gibt es in verschiedenen Ausführungen, z.B. als Tabletten, Pastillen, oder als Salbe, Creme, Lotion.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oricum.htm

Nr. 8 Natrium chloratum - Natrium muriatricum
Für die Balance: Dieses Salz regelt den Flüssigkeitshaushalt
Das Schüssler-Salze Nr. 8, das Natriumchlorid oder auch Kochsalz genannt, ist bekanntermaßen das lebenswichtigste Salz der Schüssler-Salze. Man findet es in fast allen Lebensmitteln und gibt vielen Speisen die richtige Würze. Eine Mangelernährung von Salz kann Beschwerden wie Cellulite, rheumatischen Erkrankungen wie Gicht, Arthrose und Arthritis, zu Nieren- und Gallensteinen und anderen Krankheiten auslösen.

So wirkt das Natrium chloratum in uns
Es reguliert den Kochsalzhaushalt in unserem Körper, kann aber Schäden, die durch zu wenig Salz im Körper verursacht hat, nicht wieder gut machen. Störungen des Flüssigkeitshaushaltes, z.B. ein gestörter Wasseraustausch, werden wieder ausgeglichen. Solche Regulationsstörungen können sich durch eine mangelhafte Zellteilung äußern. Auch Beschwerden wie Aufgedunsen sein, ein Gefühl der Kälte, körperliche Schwäche und Müdigkeit können durch einen Mangel an Kochsalz verursacht werden, aber auch Ödeme (also Wasseransammlungen), ein wässriger Durchfall, eine trockene Haut und Verstopfung können dadurch verursacht werden. Natrium chloratum , so sagt man in der Biochemie, bringt die Nährstoffe in die Zellen. Wird zu wenig Kochsalz aufgenommen, so kann es zu Funktionsstörungen der Nervenzellen kommen, was auch zu chronischen Schmerzen führen kann.

Ähnliche Mittel in der Homoöpathie sind Sepia, Apis und Bryonia.

Sonstiges
Natrium chloratum, das Kochsalz, gehört zu den wenigen Schnupfenmittel in der Naturheilkunde. Nimmt man gleich von Beginn an alle paar Minuten eine Tablette, vergeht der Schnupfen auch schnell wieder.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oratum.htm

Nr. 9 Natrium phosphoricum
Wie anregend: Der Stoffwechsel läuft
Natriumphosphat wirkt regulierend verschiedenste Stoffwechselvorgänge in unserem Körper.

So wirkt Natrium phosphoricum in uns
Natrium phosphoricum hat eine sanft abführende Wirkung. Zudem puffert es Säuren ab und neutralisiert diese, wodurch der Körper entlastet wird. Natrium phosphoricum gilt zusammen mit Natrium bicarbonicum als Entsäuerungsmittel der Schüssler-Salze. Eine gestörte Verteilung von Natrium und Phosphat kann verschiedenste Beschwerden verursachen: Zu viel Harnsäure im Körper, wodurch Gicht entstehen kann, ein gestörter Fettstoffwechsel, Verdauungsstörungen uvm. Ist die Säureproduktion in uns gestört, wenn also z.B. zu viel Magensäure produziert wird, kann es zu Sodbrennen führen. Hier hilft dieses Schüssler-Salz, die Säureproduktion zu regulieren und überschüssige Säure zu binden. Auch bei einem Muskelkater, der unter anderem durch eine vermehrte Milchsäurebildung im Muskel verursacht wird, kann Natrium phosphoricum, zusammen mit Ferrum phosphoricum, helfen.

Eine Salbe mit Natrium phosphoricum kann bei Hautproblemen helfen. Reinigen Sie dazu Ihr Gesicht vor dem Auftragen oder machen Sie ein Dampfbad.

Ähnliche Mittel in der Homöopathie sind Colchicum, Lycopodium, Cocculus, Nux vomica.
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... oricum.htm

Nr. 10 Natrium sulfuricum
Sauber, sauber: Wirkt klärend und entwässernd
Natrium sulfuricum, das Natriumsulfat oder auch Glaubersalz genannt, findet man in unserem Körper in allen Körpersäften und im extrazellulären Raum, also dem Raum zwischen den Zellen.
Dieses Schüssler-Salz ist das wirksamste Mittel zur Ausscheidung in der Biochemie. Überschüssiges Wasser wird aus dem Gewebe und aus den Zellen ausgeschieden.

Zudem regt Natrium sulfuricum den Gallefluß an, die Verdauung wird gebessert, die Leber bekommt Unterstützung bei Ihrer Arbeit. Auch bei Ödemen, also Wasseransammlungen im Körper, kann Natrium sulfuricum helfen, z.B. bei angeschwollenen Beinen und Füßen im Sommer.

So wirkt Natrium Sulfuricum in uns
Die Ausscheidung wird angeregt, besonders über den Darm und den Nieren. Es entschlackt den Körper, es ist entzündungshemmend, es beschleunigt den Abbau und die Ausscheidung von Fett, es wirkt regulierend auf die Verdauung. Zudem erfolgt eine Regulierung der Sekretausscheidungen, z.B. Bauchspeichel oder Gallenflüssigkeit. Die Bauchspeicheldrüse wird unterstützt, z.B. bei ihrer Insulinproduktion. Es wirkt leicht keimreduzierend, kann so z.B. bei Hautpilzen angewendet werden.

Ähnliche Mittel in der Homöopathie ist das Thuja.

http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... uricum.htm


Nr. 11 Silicea
Das Salz der Schönheit: Für Haut und Haar
Nach Sauerstoff ist Silizium das zweithäufigste Element in der Erdkruste. Es kommt in natürlicher Form nur gebunden als Salz vor, den so genannten Silikaten. Aus Silizium ist übrigens im Moment noch das Herz Ihres Computers, die CPU. Sie wird aus reinem Silizium hergestellt. Aber zurück zur Biochemie: Die Silikate kommen z.B. in Heilsteinen vor, also z.B. im Achat, dem Rosenquarz und dem Bergkristall.

In unserem Körper findet man Silizium im Gewebe, in besonders starker Konzentration in der Aorta, der Hauptschlagader und in der Luftröhre. Zudem findet man es in der Haut, den Sehnen, den Haaren und in den Finger- und Zehennägeln, in der Niere, den Muskeln, in der Bauchspeicheldrüse, im Herz und in der Leber, in der Milz, in den Augen, der Lunge, den Zähnen, in den Gelenken, wo es für Festigkeit und zugleich Elastizität sorgt.

Ein Mangel an Silicea nimmt dem Körper Struktur und Festigkeit, die Haut bildet Falten, man verliert Haare, es juckt und brennt auf der Haut. Zudem können die Sehen und Bänder ihre Festigkeit verlieren, es kommt zu Gewebebrüchen, Bandscheibenleiden oder Problemen mit den Gelenken.

Bereits im Jahre 1911 stellte man fest, daß Silizium bei krankhaft veränderten Gefäßen helfen kann, wie z.B. Arteriosklerose.

Der Biochemiker Dr. Paul Feichtinger beschrieb Silicea folgendermaßen:
"Darum gebe ich den Rat, bei allen chronischen Krankheiten an diesem Mittel nicht vorüberzugehen. Es leistet oft da Vorzügliches, wo man schon zu verzweifeln anfängt und wo man an daßelbe am wenigsten gedacht hätte."

So wirkt Silicea in uns
Das Schüssler-Salze Nr. 11, Silicea, erhält die Struktur der Haut, der Gelenke, der Haare, dem Bindegewebe und den Nägeln, zudem gibt es ihnen Festigkeit.

Silicea glättet Narben, es beugt Schweiß vor, Wunden werden schneller geheilt, die Haut wird stabilisiert, das Knochenwachstum wird gefördert. Es reguliert den Kalziumstoffwechsel und gibt jedem Gewebe Festigkeit und Elastizität. Silicea ist an der Bildung von Kollagen beteiligt. Es läßt vorzeitig gealterte Haut wieder jünger erscheinen, schützt vor Arterienverkalkung. Silicea wirkt zudem entblähend und entschäumend, es reduziert also die Gasbildung im Darm. Es hemmt Fäulnisprozesse im Darm, es wirkt auf die Milz ein und auf das lymphatische Gewebe, verstärkt deren Arbeit, Immunzellen werden angeregt, sie reagieren stärker auf eindedrungene Erreger. Verbrennungsprozesse im Körper werden anregt, Silicea hilft bei eitrigen Prozessen, es wirkt einschmelzend auf den Eiterherd. Es entschlackt den Körper von Stoffwechselrückständen.

Erhältlich ist das Schüssler Salz Nr. 11, Silicea, in verschiedenen Ausführungen
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... ilicea.htm

Nr. 12 Calcium sulfuricum
Alles muß raus: Calcium sulfuricum Nr. 12 bringt Ordnung in den Körper
Dr. Schüßler nahm das Schüßler-Salz Nr. 12, das Cacium sulfuricum, kurz vor seinem Tode aus seiner Schüßler-Salze-Liste wieder heraus, weil er sich der Wirkung nicht schlüssig war. Seine Nachfolger nahmen es jedoch wieder in die Liste der 12 Schüßler-Salze auf.

Tatsächlich jedoch wird es nicht allzu häufig eingesetzt, es finden sich auch nur wenige Hersteller von Calcium sulfuricum.

Das Kalziumsulfat findet man in den Knorpeln unseres Körpers. Es ist zudem ein Bestandteil von Aminosäuren. Das Kalzium wirkt stabilisierend auf die Zellmembranen, Sulfat ist an der Energiegewinnung der Zellen beteiligt. Zudem hilft Sulfat beim Aufbau der Knorpelsubstanz.

So wirkt Calcium sulfuricum in uns
Schüßler-Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum, hilft Knorpelgewebe aufzubauen. Es wirkt auf die Bildung von Binde- und Stützgewebe im Körper ein, zudem hat es eine entzündungshemmende und reinigende Wirkung auf die Haut.

Die Ausscheidung und die Reinigung des Körpers wird günstig beeinflusst.
Bei Eiterungen wirkt Calcium sulfuricum austreibend, man muß aber darauf achten, daß der Eiter nach außen abfließen kann!

Antlitzzeichen
Der Betroffene hat eine Haut wie Gips, manchmal Altersflecke, ansonsten wenige Anzeichen.


Wie alle anderen Mittel auch, so ist das Schüssler-Salz Nr. 12 in verschiedenen Formen erhältlich, so zum Beispiel als Tablette oder als Salbe.

Calcium sulfuricum wird auch in der Homöopathie angewendet
http://www.schuessler-salze-verzeichnis ... uricum.htm
Michaela
Bild
Nur wer einmal seinen Windhund jagen gesehen hat, der weiß, was er an der Leine hat!

Antworten

Zurück zu „Homöopathie & Co.“