Übersicht über den allgemeinen Gesundheitszustand von Greyhounds

rund um die Versorgung bei einer Erkrankung
Antworten
Benutzeravatar
Greyhound-Forum
Administrator
Beiträge: 14818
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 06:44

Übersicht über den allgemeinen Gesundheitszustand von Greyhounds

Beitrag von Greyhound-Forum »

Für Züchter und Rasse-Interessierte gleichermaßen wertvoll sind Informationen über den allgemeinem Gesundheitszustand unserer Greyhounds.

Recht zuverlässige Daten liefern die Auswertungen der AGRIA-Tierversicherung, in denen Gründe für die Vorstellung von Hunden in Tierarztpraxen sowie deren Durchschnittsalter und z.T. auch Lebenserwartungen und Todesursachen zusammenfasst.

Das letzte Update ist für die Jahre 2011 - 2016, und es gibt auch wieder eine separate Auswertung für Greyhounds.
Besonders auffällig ist die augenscheinlich hohe Verletzungsanfälligkeit von Greyhounds.

So sind Verletzungen und Probleme des Bewegungsapparates die häufigsten Gründe für einen Tierarztbesuch, das Risiko dafür scheint bei Greyhounds im Vergleich zu anderen Hunderassen ungefähr doppelt so hoch zu liegen.

In Hinblick auf „Fremdkörper in der Haut“ sogar 19fach so hoch, und in Bezug auf den insbesondere beim Renn-Grey gefürchteten „Hock-Bruch“ (Fraktur des Sprunggelenks) fast 12x so hoch.

Deutlich seltener hingegen als bei anderen Rassen kommen beim Greyhound offenbar Hautprobleme vor, etwas unterdurchschnittlich vertreten sind Greys auch bei Augen-, Herz- oder Tumorerkrankungen.

Bei zwei insgesamt eher seltener auftreten Problemfeldern sind die Greyhounds hingegen wieder überrepräsentiert:
Bei den Erkrankungen der unteren (Blase & Harnröhre), aber vor allem auch der oberen (Niere & Harnleiter) Harnwege eine deutlich höhere Auftretenswahrscheinlichkeit als bei anderen Hunderassen.
Ebenso bei Krankheiten des Brustkorbs (Lunge?), wofür Greyhounds ein achtfach erhöhtes Risiko aufzuweisen scheinen.

Hier wäre es sicher interessant, die genauen Zuordnungen / Diagnosen genauer unter die Lupe zu nehmen, um mehr Informationen über die möglichen Ursachen zu erhalten…

http://www.myndeklubben.dk/aktuelt/sund ... y4EIgE6TPQ
Quelle: The Greyhound Show /Facebook
Bild
Nur wer einmal seinen Windhund jagen gesehen hat, der weiß, was er an der Leine hat!
Antworten

Zurück zu „Krankheiten und erste Hilfe“