EN/DE: No serious welfare issuies reported / keine schwerwiegenden Fürsorgeprobleme identifiziert

Antworten
Benutzeravatar
greycie
Administrator
Beiträge: 14310
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 06:44

EN/DE: No serious welfare issuies reported / keine schwerwiegenden Fürsorgeprobleme identifiziert

Beitrag von greycie » Mi 13. Nov 2019, 10:29

No serious issues relating to greyhound welfare have been reported by the public since a hotline was set up following a documentary criticising the industry in Ireland.

An RTÉ Investigates documentary claimed the Irish greyhound industry is breeding 1,000% more puppies than it needs, leading to a cull of thousands of racing greyhounds every year.

There has been months of scrutiny and criticism of the Irish Greyhound Board (IGB) following the programme which exposed the mistreatment and culling of the animals.

The IGB has since set up a confidential phone line for the public to report animal welfare concerns.

IGB chief executive Gerard Dollard told an Oireachtas committee yesterday that of the cases that have been raised by members of the public to date, “no serious welfare issues have been identified”.

He said:

"I think that that in itself gives an indication of the very positive welfare approach by the greyhound community. You have an open confidential line and yet we have not received any serious welfare complaints at this point in time.”

Mr Dollard said reports from members of the public are followed up by a member of the IGB’s welfare team.

The team has the power to carry out unannounced inspections under the Welfare of Greyhounds Act 2011.

Mr Dollard said the IGB has complained to the Broadcasting Authority of Ireland about the programme.

He told an Oireachtas committee previously the programme contained factual inaccuracies and mistruths.

“In relation to the RTÉ programme, we have a complaint before the broadcasting authority complaints authority in relation to that programme,” he said.

A number of sponsors have already ended their relationship with the IGB including the Rose of Tralee, Barry’s Tea, and FBD Insurance.

The greyhound care line on 061 448100 is available 24/7 along with the email address, confidential@igb.ie
Sorce: https://www.irishexaminer.com/breakingnews/ireland/no-serious-welfare-issues-reported-to-greyhound-body-963621.html?fbclid=IwAR0vb0t2XDSwbKigU-WIfyxRZruRG6Edfuk9cyJfRLaTrnFDx05NMQYt9Dg#.XcvKb17smYg.facebook

Seit der Einrichtung einer Hotline nach einem Dokumentarfilm, der die Branche in Irland kritisierte, wurden von der Öffentlichkeit keine schwerwiegenden Probleme im Zusammenhang mit dem Wohlbefinden von Greyhounds gemeldet.

Ein RTÉ Investigates-Dokumentarfilm behauptet, dass die irische Greyhoundindustrie 1.000% mehr Welpen züchtet, als sie benötigt, was jedes Jahr zu einer Tötung von Tausenden von Greyhounds führt.

Nach dem Programm, das die Misshandlung und Tötung der Tiere aufdeckte, gab es monatelange Untersuchungen und Kritik am Irish Greyhound Board (IGB).

Das IGB hat inzwischen eine vertrauliche Hotline eingerichtet, über die die Öffentlichkeit den IGB über Tierschutzbelange informieren kann.

IGB-Chef Gerard Dollard sagte gestern vor einem Oireachtas-Ausschuss, von den bisher von der Öffentlichkeit angesprochenen Fällen seien "keine schwerwiegenden Fürsorgeprobleme identifiziert worden".

Sagte er:

"Ich denke, dass dies an sich schon einen Hinweis auf den sehr positiven Fürsorgesansatz der Greyhoundgemeinde gibt. Sie haben eine offene vertrauliche Leitung, und doch haben wir zum jetzigen Zeitpunkt keine ernsthaften Fürsorgebeschwerden erhalten."

Herr Dollard sagte, dass Berichte von Bürgern von einem Mitglied des Fürsorgeteams des IGB verfolgt werden.

Das Team hat die Befugnis, unangekündigte Inspektionen nach dem Greyhoundgesetz 2011 durchzuführen.

Herr Dollard sagte, das IGB habe sich bei der irischen Rundfunkbehörde über das Programm beschwert.

Er sagte vor einem Ausschuss von Oireachtas, dass das Programm sachliche Ungenauigkeiten und Fehler enthalte.

"In Bezug auf das RTÉ-Programm haben wir eine Beschwerde bei der Beschwerdestelle der Rundfunkanstalt in Bezug auf dieses Programm", sagte er.

Eine Reihe von Sponsoren haben ihre Beziehung zum IGB bereits beendet, darunter die Rose of Tralee, Barry's Tea und die FBD Insurance.

Die Greyhound-Hotline ist unter 061 448100 rund um die Uhr zusammen mit der E-Mail-Adresse confidential@igb.ie verfügbar.
Michaela
Bild
Nur wer einmal seinen Windhund jagen gesehen hat, der weiß, was er an der Leine hat!

Antworten

Zurück zu „Ireland Information / Irland Informationen“