Survival of the fittest?!

Hier dürfen Züchter ihre Zucht und Würfe vorstellen!
Gäste können lesen. Nur User dürfen schreiben
Antworten
Azor
Beiträge: 2571
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:49

Survival of the fittest?!

Beitrag von Azor » Di 2. Jan 2018, 11:15

Hier mal ein interessanter Artikel von Irene Sommerfeld-Stur:
„Nur das Beste für die Zucht“ ist – wie an anderer Stelle ausführlich diskutiert – das Motto das gerade in Hundepopulationen fast auf direktem Weg in die genetische Verarmung mit allen ihren Konsequenzen führt. Werden immer nur die nach Meinung der Züchter besten Tiere in der Zucht eingesetzt, werden die Folgegenerationen größtenteils durch das genetische Erbe dieser Tiere geprägt. Gene anderer Tiere gehen unwiderruflich verloren und neben den erwünschten Genen der definitionsgemäß besten Tiere verbreiten sich auch die vorhandenen zunächst verborgenen Defektgene dieser „Besten“.
Hier geht´s zum kompletten Text: http://sommerfeld-stur.at/survival/
LG Sandra mit Azor

True Type
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 14:43

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von True Type » Mi 3. Jan 2018, 08:36

Muß mir jetzt doch mal das Buch holen... nene, hier kommt schon lange nicht mehr das fitteste in die Zucht - im Gegenteil: auch der letzte Krüppel wird aufgepäppelt und ist ja sooooo lieb und einzigartig und muß UNBEDINGT mal Babies haben... zugegeben, passiert mehr in der Zwergenzucht, aber auch wir sind nicht davon gefeit.
Es ist wirklich schwer, den eigenen Hund nicht als einzigartig zu sehen bzw. seine Fehler und Schwächen zu kennen und einzuschätzen.
Liebe Grüße
Claudia
immer aktuell auf: www.prathers.blogger.de
Esse Quam Videri!

Azor
Beiträge: 2571
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:49

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von Azor » Mi 3. Jan 2018, 08:47

True Type hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 08:36
Muß mir jetzt doch mal das Buch holen... nene, hier kommt schon lange nicht mehr das fitteste in die Zucht - im Gegenteil: auch der letzte Krüppel wird aufgepäppelt und ist ja sooooo lieb und einzigartig und muß UNBEDINGT mal Babies haben...
Meinst du das "Rassehundezucht" von ihr?
Das hab ich mir jetzt gebraucht bei FB gekauft - bin gespannt, muss meine Zeit ja irgendwie rumschlagen "25"

"Fittest" heißt ja nicht "fit", sondern "passend" ;)
True Type hat geschrieben:Es ist wirklich schwer, den eigenen Hund nicht als einzigartig zu sehen bzw. seine Fehler und Schwächen zu kennen und einzuschätzen.
DAS ist ein großes Problem bei vielen Hundehaltern.
LG Sandra mit Azor

True Type
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 14:43

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von True Type » Mi 3. Jan 2018, 09:15

äh, ja. Ich lebe ja zu 50% englisch, ist unsere "Vatersprache". "to fit - passen" ist bei mir normaler Sprachgebrauch, ich leg das eh schon anders aus. Und genau das ist es ja, sie "passen" nicht mehr. Genauso wie so manche Rassen nicht zu uns "passen". Extreme wie Huskies, Berghütehunde,... gehörten einfach nicht in Jedermannshände. Aber das wäre dann schon wieder ein anderes Thema.
Liebe Grüße
Claudia
immer aktuell auf: www.prathers.blogger.de
Esse Quam Videri!

ronnie
Beiträge: 2535
Registriert: Do 22. Sep 2011, 14:44

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von ronnie » Mi 3. Jan 2018, 10:56

Gegen aufpäppeln und lieb und einzigartig finden ist ja nichts zu sagen - nur züchten muss man mit so einem Hund halt nicht.
Irene

Benutzeravatar
greycie
Beiträge: 12965
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 06:44

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von greycie » Mi 3. Jan 2018, 11:04

Naja - ich glaub ich kann von mir zumindest behaupten, wenn ich sage, das ich sehr kritisch bin mit meinen eigenen Hunden.

So ist z.B. Velvet MEIN Traum von einem Grey. Diese Meinung wurde mir von Sportlicheren Richtern wie auch von Showlastigen Richtern bestätigt, wo sie super Benotungen erhalten hatte.

Was auch mein Traum war und warum ich meinen Zwinger angemeldet habe.

So ist jetzt aber Maya eine super liebe Hündin, vom Wesen her toll - aber von der Anatomie ist sie jetzt nicht das was ich unter einem Grey verstehe - nicht so ausgewogen, sondern halt eher extrem Rennlastig.

Bei den Sportlichen Richtern kann sie durchaus mal ein V bekommen - aber zu einem Richter der eher ausgewogene Greys bevorzugt keine Chance!
Daher wäre sie für mich jetzt nicht die Hündin, die ich zur Zucht nehmen würde - vielleicht allenfalls, wenn sie besonders gute Leistungen erbracht hätte - was sie jetzt auch nicht tut.
Also wird sie nur ein normaler Familienhund bleiben
Michaela
Bild
Nur wer einmal seinen Windhund jagen gesehen hat, der weiß, was er an der Leine hat!

Azor
Beiträge: 2571
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:49

Re: Survival of the fittest?!

Beitrag von Azor » Mi 3. Jan 2018, 11:34

Und das finde ich bei dir Michaela eben gut - es ist ja quasi ein wenig wie "Selbstkritik" "wink2" . Und das kann eben nicht jeder!
LG Sandra mit Azor

Antworten

Zurück zu „Zucht und Wurfankündigung“