Rydell hat einen Ausschlag

Deutsche Übersetzungen aus der Medizin, allgemeine Texte sowie Tipps/Tricks rund um die Versorgung von Greyhounds
(Übersetzungsfreigaben der Originalautoren liegen uns vor)

Moderator: Heikez

Antworten
Benutzeravatar
greycie
Beiträge: 13570
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 06:44

Rydell hat einen Ausschlag

Beitrag von greycie » Di 8. Jan 2019, 07:51

Anmerkung: Michaela Müller:
In dem Beitrag gehts hauptsächlich um eine in den USA angewandte Untersuchungsmethode, die wir hier eher als "Ferndiagnose" betiteln würden.

Bei den Weiten der USA durchaus eine sinnvolle Art einer Untersuchung.
Der Text ist für uns jetzt nicht unbedingt von überragendem Interesse, aber ich fand ihn dennoch sehr aufschlussreich!
von Heidi Peditto
Ich habe Gable Rydell, "Rydell" im September 2014 von der Greyhound Adoption in Ohio (GAO) übernommen. Von Anfang an war er ganz anders als meine bisherigen Greyhounds. Er kam mit einer starken, trotzigen Persönlichkeit, vollendet mit hoher Intelligenz und Beutetrieb, was ihm half, 150 Rennen in Palm Beach zu laufen. Er hat sich schnell in unsere Haushaltsroutine eingelebt und gelernt unseren weißen Schwefelhaubenkakadu zu tolerieren (ein erstaunlicher Schritt in Anbetracht seines intensiven Beutetriebs!)

Im folgenden Sommer schrieb ich Rydell in Trainingskurse ein, in der Hoffnung, dass er ein
zertifizierter Therapiehund wird. Ich wollte schon immer einen Hund, den ich in Pflegeheime oder betreutes Wohnen, etc. mitnehmen konnte. Nach einigen Wochen der Ausbildung hat Rydell seine Zertifizierung bereits beim ersten Mal bestanden. (Er ist sehr futterorientiert, was das Training erleichtert hat).

Er nimmt auch an einem monatlichen Treffen zur Unterstützung von GAO in unserer lokalen Tierhandlung teil. Rydell *liebt* Autofahrten, und obwohl wir am Rand eines großen Parks leben, fahren wir immer noch zu unserem kleineren Park, er ist nicht zu verwöhnt! Rydell hatte sogar das Glück, letztes Jahr mit uns in den Urlaub zu den Florida Keys zu fahren. Rydell war der Januar Cover Boy des Wandkalenders 2016 „Celebrating Greyhounds“, und darüber hinaus wurde er in einem Ruderboot zwei Jahre in Folge das Artikelbild unserer Lokalzeitung, die an unserer jährlichen Segens-feier für Tiere unserer Pfarrei teilnimmt.


Kurz nach der Adoption bemerkte ich einen Hautausschlag an seinem Kahlkopf, an der Innenseite seines Hinterbeins und auf der Rückseite eines seiner kahlen Oberschenkel.
aus1.jpg
aus1.jpg (75.57 KiB) 152 mal betrachtet
aus2.jpg
aus2.jpg (56.29 KiB) 152 mal betrachtet
Denkend, dass es eine Nahrungsmittelallergie war, setzte ich ihn für etwa 9 Monate auf eine 100% Frischfutter und Rohkost-Diät. Ich habe verschiedene Arten von Proteinen und Nahrungsergänzungsmitteln getestet, doch der Ausschlag ging nicht weg. Ich ließ sogar seine Schilddrüse zweimal im Jahr testen, ein Jahr mit einem kompletten Panel, das durch die Michigan State University durchgeführt wurde. Rydell's Schilddrüsenwerte lagen im niedrigen "normalen" Greyhound-Bereich, so dass dies nicht die Ursache seines Hautproblems war. Rydells Hautausschlag sah aus wie ein Ausbruch von pinkroten Pickeln, die manchmal zu winzigen Pusteln wurden. Die Farbe der Haut darunter ist ein leuchtendes Rosa bis Rot, mit hellen Hautpigmentierungen. Rydell kratzte an dem Ausschlag an seinem Bauch manchmal blutig.


Nach etwa 9 Monaten die Rydell auf roher Diät war und in der sein Hautausschlag nicht besser wurde, ist es jetzt Mai 2016 und ich habe ihn auf ein körnerfreies/ weizenfreies, qualitativ hochwertiges Mehl umgestellt und schaue, dass er sich von den gängigsten Produkten, wie Proteine von Rindfleisch, Huhn, Pute und Lamm fernhält. Ich habe Ente, Schwein und Wild probiert. Sein Hautausschlag war wirklich schlimm, während er Wild bekannt, die Ente war auch nicht besser und durch Schweinefleisch hat er vermehrten Stuhlgang. Nach der Beratung mit meinem Haustierarzt vor Ort (mehr als einmal/ Rydell war während dieser Zeit sogar auf einem einigermaßen guten Kurs durch Prednison), verwies er mich an einen lokalen Tier-Haut-Arzt, den ich im Mai 2016 aufsuchte. Nach der Untersuchung machte der Tierarzt Hautabstriche von Rydells Bauch und eine Vollblutuntersuchung. Die Ergebnisse der Hautzytologie offenbarten kleine Taschen mit Kokzoidbakterien. Rydell wurde kein Antibiotikum verschrieben, nur ein Chlorhexidin-Shampoo zur Anwendung an den betroffenen Stellen, aber es half nur wenig.


Schneller Vorlauf bis September 2017, und Rydells Hautausschlag ist immer noch nicht besser und scheint manchmal sogar schlechter zu werden (aber ich war nicht in der Lage festzustellen, ob es sich um saisonbedingt war). Er hat diesen Ausschlag das ganze Jahr über, und die meisten Tierarzt-Dermatologen werden Ihnen sagen, dass die Hautprobleme nicht mit Lebensmitteln verbunden sind, und dass "körnfrei"/ „weizenfrei“ ein Gag ist, aber ich neige immer noch dazu, etwas anderer Meinung zu sein.


Ich ging wieder zu meinem örtlichen Tier-Haut-Arzt der Rydell 2016 untersucht hatte, doch er entnahm keine weitere Hautprobe, noch hielt er eine Hautbiopsie für notwendig. Er hat die Stellen nur kurz optisch untersucht und bezog sich auf die Ergebnisse vom Vorjahr. Der Tierarzt sprach mit mir über einen Allergietest, ebenso wie weiterhin Prednison oder Apoquel zu verwenden. Ich entschied mich die niedrige Dosis des Prednisons kurzfristig weiter zu verwenden, aber zufrieden war ich mit diesem lokalen Tier-Haut-Arzt nicht.

Im Oktober 2017 bemerkte ich zufällig einen Facebook-Beitrag von der Universität für Veterinärmedizin (UVS). Sie sind ein 24/7 auf Tiere spezialisiertes Krankenhaus in McMurray, PA, das sich etwas außerhalb von Pittsburgh befindet. Der Facebook-Beitrag bot Termine in der Dermatologie, mit Dr. Melissa Eisenschenk an. An dieser Stelle dachte ich, dass es eine gute Idee wäre eine zweite Meinung über Rydells langfristigen chronischen Ausschlag einzuholen. Als ich anrief um einen Termin zu vereinbaren, sprach ich mit Holly, die als Tierärztin mit Dr. Eisenschenk zusammen arbeitet. Sie erklärte mir, dass Dr. Eisenschenk hauptsächlich in Minnesota arbeitet und dass Rydell via VetNOW (Telehealth Service) untersucht werden kann. In der Humanmedizin bietet die Telemedizin die Möglichkeit Patienten durch einen Arzt (remote) über die Ferne zu untersuchen. Dieser Service ist in der Humanmedizin nicht neu und ist bereits seit einiger Zeit im Einsatz. In der Tierwelt ist es jedoch völlig neu und UVS ist die erste veterinärmedizinische Spezialeinrichtung, die die neue VetNOW-Technologie einsetzt. Ich muss ehrlich sein und sagen, dass ich Bedenken bei der Remote-Untersuchung hatte, allerdings fährt man auch 1,5 Stunden, um zum UVS zu gelangen. Also dachte ich, warum sollte ich diese Distanz fahren, um eine zweite Meinung zu bekommen, wenn die Dermatologin nicht einmal persönlich da sein wird. Also rief ich einige Tage später noch mal an und sagte Rydells Termin ab.


Eine Woche später erhielt ich einen Anruf von Matthew Rumbaugh, Executive Director und Gründer von VetNOW. Er fragte mich, warum ich meine Termin storniert hatte und ich erklärte ihm die Gründe. Im Gespräch mit ihm, das etwa 20 Minuten dauerte, gelang es ihm, mich davon zu überzeugen, dass ich Rydell hinzubringen und die Teleuntersuchung durchzuführen.

Am 28. November 2017 war Rydell's Teleuntersuchung/ Beratung mit Dr. Eisenschenk bei UVS. Brian Collins, unser Geschäftsführer von GHI, war auch bei mir, da auch er sehen wollte, was passiert. UVS hat einen speziell für den Telemedizinischen Dienst von VetNOW separat eingerichteten Untersuchungsraum.
aus3.jpg
aus3.jpg (62.65 KiB) 152 mal betrachtet
Darin befinden sich min. 3 Monitore verschiedener Größe und zwei davon sind an Kameras angeschlossen. Da Rydell dermatologischer Patient war, benutzten sie einen Touchscreen Monitor, der sich auf einem mobilen Wagen befand, mit angeschlossener Kamera. Es gab Stühle, die um den Monitor herum aufgestellt waren. Holly, die Tierärztin und Mattew waren die ganze Zeit bei uns. Beide haben Brian und mir erklärt was im Laufe der Untersuchung von Rydell zu erwarten ist und wie der Remote-Service und die Plattform funktioniert. Da per Gesetz ein anderer Tierarzt während einer Teleuntersuchung anwesend sein muss, wurden wir auch von Dr. Joseph Lelapi (Notfall-Tierarzt) begrüßt. Dr. Eisenschenk war dann mit uns verbunden und wurde auf dem Monitor angezeigt. Der einem kurzen Überblick über Rydells Geschichte, ließ Dr. Lelapi eine allgemeine Untersuchung von Rydell durchführen und konzentrierte sich dabei auf seine betroffenen Hautausschlagszonen. Damit Dr. Eisenschenk einen guten Blick auf seine Hautausschlagzone bekam, schwenkte Dr. Lelapi die Webcam darüber, so dass man es aus nächster Nähe sehen konnte. Ich habe mir den Monitor angesehen und konnte das sehen, was Dr. Eisenschenk sah, und es war ein tolles Bild mit hervorragender Videoauflösung. Es wurde eine Hautzytologie innerhalb von Rydells Bein entnommen, die unter einem sehr leistungsstarken Mikroskop untersucht wurde. Dieses besondere Mikroskop hat eine eingebaute Kamera, in der eine Live-Videoübertragung angebracht ist, sodass Dr. Eisenschenk klar "in" das Mikroskop sehen konnte, als ob sie selbst vor Ort ist und in das Okular schaut. Wie erstaunlich ist das?! Dr. Eisenschenk unterzog mit Unterstützung von Dr. Lelapi die Untersuchung der Zytologie auf dem Objektträger und fand eine ziemlich große Menge an Kokzoidbakterien auf Rydells Haut, wodurch die Diagnose einer bakteriellen Infektion der Haut gestellt wurde, von der sie glauben, dass sie sekundär zu dem ist, was sie verursacht. Nach Abschluss der Prüfung besprach Dr. Eisenschenk durch die Telemedizinplattform mit mir die Medikamente, die Rydell einnehmen soll, Antibiotika und Apoquel (Oclacitinib Maleat). Zwei Wochen später sollte ich Rydell zu einer Allergieuntersuchung wieder bringen und hoffte dann eine Antwort hinsichtlich seiner Allergie erhalten zu können. Zufriedenheit darüber, wie sich diese gesamte Untersuchung entwickelt hat beendeten wir die telemedizinische Sitzung mit Dr. Eisenschenk. Holly gab uns unsere Beratungsübersicht und Medikamentenanweisungen mit. Bei Rydell's Hautallergietest am Samstag, 9. Dezember sollte Dr. Eisenschenk physisch anwesend sein. Ich freue mich darauf sie persönlich kennenzulernen.


Am 9. Dezember fuhr ich mit Rydell zu UVS, um den Allergietest durchführen zu lassen. Dr. Eisenschenk ergab, dass Rydell hochgradig allergisch gegen Hausmilben ist, wie z.B. Hausstaub, Milbenmischung und Speichermilben (häufig in Kroketten zu finden). Ich habe Teppichböden in jedem Raum und obwohl ich jeden Tag staubsauge, weil ich auch einen Kakadu besitze und einen Raumluftreiniger benutze, ist es unmöglich Hausstaubmilben zu vermeiden, da sie überall sind. Da Rydells Bauch unbehaart ist hat er keine Barriere und ist immer in ständigem Kontakt mit dem Teppich. Rydell wurde negativ auf Federn und Pollen getestet. Die empfohlene Behandlung wäre, dass ich Rydell alle drei Tage Injektionen gegen die Allergie (mit unterschiedlichen Stärken der Allergene - ähnlich wie bei menschlichen Allergie-Injektionen) gebe, und etwa zweimal pro Woche seine Haut am Bauch und die anderen Bereiche an denen der Ausschlag ist mit Achlorhexidin-Shampoo wasche. Die Allergie-Injektionen werden später auf einmal pro Woche reduziert. Das Ziel ist es die Haut sauber zu halten und Rydell vor Kratzern zu bewahren, da dies die bakterielle Infektion wieder begünstigt, wenn er kratzt. Die Behandlung mit Antibiotika und Apoquel ist mittlerweile abgeschlossen. Bis die Allergie-Injektionen wirksam werden wird es etwa 3-6 Monate dauern. Wenn sie erfolgreich sind und wir die Hautausschläge auf ein Minimum reduzieren können werden wir sie ein Leben lang fortsetzen.
aus4.jpg
aus4.jpg (60.67 KiB) 152 mal betrachtet
Ich bin dankbar, dass ich eine zweite Meinung zu Rydells chronischer Krankheit eingeholt habe und damit der erste Kunde von UVS Dermatologieabteilung gewesen zu sein, der den telemedizinischen Dienst vonVetNOW in Anspruch genommen hat. Es war nichts anderes als eine positive Erfahrung und es war ein Vergnügen Matthew Rumbaugh getroffen zu haben. Er hat über fünf Jahre in der menschlichen Telemedizin gearbeitet. Sie können mehr von ihm kennen lernen, wenn Sie sich sein Video ansehen. (https://vimeo.com/246301669?ref=em-share)
Laut VETNOW's Website und Matthew, ermöglichen telemedizinische Videokonferenzen es dem Kunden mit dem Tierarzt zu interagieren, um die Untersuchung der

Patienten über eine Remote-Plattform durchzuführen, was eine viel größere Flexibilität ermöglicht. Der Kunde, Tierärzte und Spezialisten haben einen besseren Zugang, insbesondere wenn sie einen Spezialisten physisch vor Ort haben um die Untersuchung des Patienten durchzuführen. Manchmal hat ein Tierarzt begrenzte Sprechzeiten an denen er vor Ort ist, die Telemedizin ermöglicht es dem Tierarzt, weitere Termine zu vereinbaren und damit mehr Patienten zu diagnostizieren und zu behandeln. Die meisten Diagnosemöglichkeiten und Geräte (auch ein Mikroskop!) sind ebenfalls vorhanden, sodass die Tierärzte vollständigen Zugang zu ihnen zu haben, als ob er/sie physisch anwesend wäre.


ZUSAMMENFASSUNG

Guillermo Couto, DVM, dipl. ACVIM, VetNOW Berater:

Als Tierarzt, der auf der "anderen Seite" der TeleHealth Suite tätig ist, teile ich Heidis Erfahrungen. Nach sehr wenigen Versuchen und Irrtümern hat das System so gut funktioniert, dass die einzige Einschränkung, die ich sehe, nur die ist, nicht mit meinen Patienten physisch zu interagieren.

(Abtasten, Auskultation, etc.). Allerdings, angesichts der Tatsache, dass ein bei UVS ein Tierarzt während der Telemedizinischen Beratung anwesend ist, ist das Problem nicht vorhanden. Wie Heidi bereits erwähnte, hatte sie auch die Möglichkeit, mich zu treffen. Zwei Familien nach dem ersten Telegesundheitstermin, und es war so als hätten wir uns bereits getroffen. Heidi gibt Rydell seine wöchentliche Allergie-Injektion. Ein weiterer großer Vorteil des Systems ist, dass es die Möglichkeit bietet, ferngesteuert zu arbeiten. Durch den Einsatz von Fachleuten, wenn keine in der Region verfügbar sind, können mehr Patienten hiervon profitieren. Darüber hinaus ermöglicht es für einige Fachgebiete wie die Onkologie die Verabreichung von einigen Chemotherapeutika und deutlich geringeren Aufwand für die Tierbesitzer.
aus5.jpg
aus5.jpg (88.69 KiB) 152 mal betrachtet

UPDATE

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Newsletters erhält Rydell eine Allergie-Injektion pro Woche. Der Bereich auf der Rückseite seines rechten Oberschenkels hat sich verbessert. Der Ausschlag hat sich verringert und er hat tatsächlich etwas Haarwachstum! Allerdings bleibt der Hautausschlag auf seinem kahlen Bauch immer noch bestehen, aber mit weniger Schmerzen.

Der Schweregrad wird durch das wöchentliche Chlorhexidin Shampoo-Bad unter Kontrolle gehalten. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob die Allergieinjektionen eine langfristige Linderung bringen, aber wir werden es nach etwa 12 Monate sehen und die Wirksamkeit der Behandlungen beurteilen. Diese Reise mit Rydell und sein Ausschlag war es, einen neuen und innovativen medizinischen Prozess zu erlernen und zu sehen wie die Technologie die medizinische Versorgung unserer Haustiere verbessert hat. Ich möchte VetNOW, UVS und allen ihren professionellen und fürsorglichen Mitarbeitern danken. Tierärzte und Führungskräfte, die uns auf diese Reise mitgenommen haben und mir geholfen haben um meinem wunderbaren Hund zu helfen, während wir unsere gemeinsame Lebensreise fortsetzen.
aus6.jpg
aus6.jpg (69.85 KiB) 152 mal betrachtet
https://www.greyhoundhealthinitiative.o ... r-archive/
Übersetzt von J.Stoffels fürs Greyhoundforum. Übersetzungsfreigabe liegt vor.
Michaela
Bild
Nur wer einmal seinen Windhund jagen gesehen hat, der weiß, was er an der Leine hat!

ronnie
Beiträge: 2970
Registriert: Do 22. Sep 2011, 14:44

Re: Rydell hat einen Ausschlag

Beitrag von ronnie » Di 8. Jan 2019, 09:40

Die Telemedizin ist - jedenfalls in der Humanmedizin - hier auch im Kommen!
Insbesondere dann z.B. wenn ein Spezialist bei besonders komplizierten Fällen konsultiert werden soll, oder auch, wenn es sehr schnell gehen muss.

Hat ja nichts mit "Ferndiagnose" zu tun, wie wir das hier verstehen, wo jemand mehr oder weniger aus dem Handgelenk irgenwas diagnostiziert.
Irene

Antworten

Zurück zu „Übersetzungen Meulman / Kohnke / Grey Data / McKeon etc.“